Arbeiten mit den Pferden



Neu vom Frühjahr 2009 die Bieldershow vom Wieseneggen mit dem Vorderwagen

Hier klicken


Mit der Ackerschleppe hat es angefangen das Arbeiten. Wir fanden in unserem Bauernhaus, alte Kuhkumets die wir benutzten, dazu bekamen sie das Knotenhalfter auf und hinten die Ackerschleppe dran und los gings.

Selina machte das sofort professionel, Olga hatte nicht so viel Vertrauen in ihre Zugkraft. Nach ein paar mal konnte Olga auch ihre Kraft dosieren und beide machten dass, als wenn sie nie was anderes gemacht hätten.

Als nächstes kam das Heumachen, zurest mit dem Gabelheuwender, das frisch

gemähte Gras auflockern, dass es gut trocknen kann. Am nächsten Tag noch mal.

Heuernte 2007

Dann mit dem Heuschwader Schwaden machen und so oft drehen bis das Heu ganz

trocken ist.

Dann kommt der Heuwagen zum Einsatz, das Heu wird auf dem Wagen gegabelt

und abtranspotiert.

Vor zwei Jahren (2005) haben wir einen Aufsitzmäher aufgetrieben und aufwändig

überholt. 2006 waren die Pferde zum Zeitpunkt der Heuernte nicht gut Trainiert, so konnten wir nur Probemähen. Erschwerend kommt noch hinzu dass al unsere Heuwiesen Hangwiesen sind, aber wir hoffen das wir diese Maschine auch noch richtig einsetzen können.

 2007 Bei dem Futtermähen

Etwas später haben wir dann noch mit dem Brennholz machen angefangen.

Hier habe ich einen Baum umgesägt, der fällt aber nicht um. Also muß Olga

ran und den Baum umziehen.

Jetzt säge ich den Baum auf 5 Meter Stücke zu, während der Baum noch immer an Olga angeketet ist.

So Olga hat mehrere Stäme angerückt, Selina schleift das Holz zum Wagen.

Olga bringt den Rest und kuckt gleich nach dem Hafer.

Die Pferde machen jetzt Brotzeit und ich säge alles klein, spalte es und lade es auf den Wagen, während die Mädels am Wagen angebunden sind.

Zum Schluß wird das Holz abtransportiert und abgeladen.