Dies soll ein Angedenken an all die Tiere sein, die jenseits der Regenbogen-Brücke auf uns warten, aber nicht vergessen sind. Es kommt der Tag da wir uns wiederfinden werden.

Manuels Unvergessener:

Desperado war der erste eigene Hund von Manuel und seiner Familie. Des war ein wunderschöner Ausstellungshund, der BoB einige CAC Anwartschaften errungen hat. Durch seine Ausstrahlung konnte er oft überzeugen. Ein Gesicht wie geschminkt, er machte immer einen Erhabenen und Vornehmen Eindruck. Auf dem Rennplatz war er sehr dominierend und lief daher nicht sauber. Manuel war gerade dabei ihn aufzubauen und zu fördern im Ausstellungs Ring oder auf der Bahn. An jenem Unglückstag 1995 ist er von 2 Hunden gejagt worden. In Panik flüchtete er und fand den Weg nicht mehr zurück. Tagelang suchte Manuel und seine Familie zusammen mit verschiedenen Freunden ihn. Es gab immer wieder Hinweise wo er sein könnte, aber letztendlich liefen wir immer ins Leere. Es gab noch eine Meldung von ihm: es hätte ein Auto angehalten und diesen Hund mitgenommen. Das war das letzte Lebenszeichen von ihm, obwohl er ein Halsband mit Adressanhänger anhatte. Mittlerweile dürfte seine Zeit auf Erden sich dem Ende zuneigen. Er bleibt für immer unvergessen dieser intelligente und süße Hund und dass nicht nur in Manuels Herzen. Auch heute noch muss Manuel immer wieder an ihn denken und rätselt wo könnte er sein, wie geht es ihm wohl, er ist überzeugt das er noch bei irgend jemandem lebt und hofft nochmal erfahren zu können wie es Desperado ergangen ist.

Marions Unvergessenen:

Lola       1985-1988

Monty    16.04.1990 - 10.08.2000

Suleika   29.05.1987 - 22.02.2001

Sonny     20.05.1987 - 08.12.2002

Angel      17.07.2002 - 24.09.2003

Als ich von Zuhause ausgezogen bin fehlte mir ein Tier im Haus, da wir Zuhause immer das eine oder andere Tier hatten. Da mein damaliger Partner eigentlich keine Tiere haben wollte, ließ ich mir zu Weihnachten einen Hamster schenken.

Sie hieß Lola

und hat eine sagenhafte Zeit von 3 Jahren bei mir verbracht. Sie war ein echt nettes Hamstermädchen die mir viel freude bereitet hat.

Der Wunsch nach etwas größerem war da und so zog  die Schildpatt-Katze (schwarz mit beigen Strähnchen) Bianca geboren 09.05.1986 bei mir ein. Sie hatte ein untypisches Katzenverhalten, war mega intelligent, wollte immer beschäftigt sein und ging am liebsten an der Leine mit auf einen Besuch zu meiner Mutter oder sonstwo hin. Ansonsten beherrschte sie Kunststücke die schon Zirkusreif wahren und wollte einfach nicht alleine sein. Daraufhin holten wir die dreifarbig getigerte Katze Flora aus dem Tierheim. Sie war sehr schüchtern und kam vom Bauernhof. Im Spätsommer waren wir mit den Katzen im Wald unterwegs weil es so drückend war. Das hatten wir schon x-mal mit Bianca gemacht die es genossen hatte. Flora bekam aber wegen eines lauten Mofas Panik und befreite sich aus ihrem Brustgeschirr und weg war sie. Alles suchen hat sie nicht zurückgebracht. Wir haben sie Wochenlang gesucht zusammen mit Bianca. Alle Aushänge, Anfragen beim Tierheim, den Tierärzten usw. hat nichts gebracht, sie blieb für immer verschwunden. Nachdem Bianca mit Unsauberkeit auf das Alleinsein reagierte, machte ich mich auf die Suche nach einer "nur Wohnung" geeigneten Katze. 

So zog Suleika geboren 29.05.1987 bei uns ein.

 Suleika

Ihre Mutter war eine Perserin die sich mit einem Hauskater eingelassen hat. Sie hatte meine Traumfarbe nämlich schwarz. Die beiden verstanden sich nicht gleich so gut, aber nach einiger Zeit hat es geklappt und Bianca war zufrieden. Mittlerweile war ein Umzug in die Großstadt erfolgt und da wir eine große Wohnung hatten, wollte ich noch einen möglichst großen schwarzen Kater haben. Sonny geboren 20.05.1987 war der auserwählte. Die Katzen wurden ausschließlich in der Wohnung gehalten. Sonny kam aus schlechter Haltung zu uns und es dauerte 6 Monate bis er sich mal getraute sich zu zeigen. 6 weitere Monate vergingen bis er sich mal schmusen ließ.

Als nächster kam dann Monty in die Familie das Sonny auch einen Partner hatte.

 Monty schon schwer Krank

Dieser war natürlich auch schwarz und ist am 16.04.1990 geboren.

Dies war der Zeitpunkt wo es für Bianca Schluss mit Lustig war. Als schildpatt-farbene Katze war sie mit so vielen Tieren überfordert. Diese Farbe ist meistens eher für die Einzel-Tierhaltung geeignet, was ich auch erst später mitbekommen habe. Sie fing an mit Protest Pinkeln. Als dann auch noch Tamakarrat einzog war es ganz vorbei.

Als mein Ex-Mann sie beim pisseln erwischte und sie strafte, hatte er am anderen Morgen die Quittung, sie hatte ihm über den Kopf gepisst als er schlief. Da war dann für ihn das Ende der Geduld erreicht. Ich musste für sie ein neues Zuhause besorgen. Sie bekam endlich ihren heiß ersehnten Freilauf denn sie war nicht bereit als nur Stubentiger zu leben, sie lebte bei einer Familie mit Kind wo sie voll in der Familie aufging. 

Mittlerweile entdeckte mein Ex-Mann seine liebe zu den Schlangen und wir haben im laufe der Jahre Tigerpythons,

 (Tigerpython aus Google als Stellvertreter für meine Lieblinge.)

meine Lieblinge die Königspythons,

 (Königspython aus dem Google Stellvertretend für meine Lieblinge)

Jameika Boas, Zwergklapperschlangen und eine Zwergpuffotter beherbergt. Diese Tiere habe ich genauso geliebt wie meine Be-Fellten. Sie sind alle unvergessen.

Vor der Trennung mit meinem Mann habe ich gute neue Plätze für die Schlangen gefunden und ich hoffe das die eine oder andere Heute noch lebt.

Als wir 1999 dann aufs Land zogen gingen die Katzen natürlich mit. Monty genoss nach nur 4 Tagen seine Freiheit die er 9 Jahre vermisst hatte. Er war kaum noch Zuhause. Im Sommer 2000 ging es ihm plötzlich nicht mehr gut und er wurde am Bauch immer dicker, magerte dabei aber ab. Die Diagnose beim Tierarzt war nieder schmetternd: Krebsgeschwüre im gesamten Darmtrakt, nicht zu Opperieren da zu weit fortgeschritten. Wir nahmen ihn wieder mit nach Hause das er die kurze Zeit noch bei uns verbringen konnte.

2000 mussten wir Monty  über die Regenbogen-Brücke gehen lassen.

 Hier gezeichnet von der Krankheit

Er war der jüngste unserer Katzen und daher habe ich lange gebraucht um seinen Tod zu verschmerzen. Er war Tamakarrats Liebling und er suchte den Kater noch lange.

2001 mussten wir dann Suleika gehen lassen,

da sie einen Knochen-Tumor im Gesicht hatte, der alles auffraß an Knochen. Sie ist vor dem Kaminofen inmitten unserer Hunde friedlich von alleine gestorben. Es tat so weh nach so kurzer Zeit die 2.Katze zu verlieren.

Sonny begleitete uns noch bis 2002 da er plötzlich Nierenversagen bekam war es für mich der schlimmste Katzentod denn wir bekamen keine Zeit um uns auf seinen Tod einzustellen. Er ist auch als einziger nicht Zuhause gestorben weil wir keinen Tierarzt fanden der zu unskommen wollte. Er hinterließ eine große Lücke, denn er war der sanfteste und der um den ich am meisten "gekämpft" hatte.

Nach einigen Katzenlosen Monaten hielt ich es nicht mehr aus und so holte Ich mir aus dem Tierheim die beiden Kater Elron und Eomer zwei Brüder.Eomer genannt Angel geboren 17.07.2002 wurde 2003 Tod aufgefunden. Wahrscheinlich überfahren.